Parksanatorium Aulendorf
Fachklinik für Onkologische Rehabilitation
 
 
 
 

PSYCHOLOGISCHE BETREUUNG IM PARKSANATORIUM AULENDORF

Spüren, was fehlt - und Hilfe geben

Durch die Diagnose einer Tumorerkrankung fühlen Sie sich vielleicht von einem Augenblick zum anderen in eine plötzlich als fremd, existentiell bedrohliche und unsicher erlebte Wirklichkeit versetzt.
Innerhalb kürzester Zeit ist eine Fülle neuer, meist intensiver und oft schmerzhafter Erfahrungen zu bewältigen. Das Ausmaß der Veränderungen wird häufig erst bewußt, wenn die Behandlung im Krankenhaus abgeschlossen ist und etwas Ruhe einkehrt.   
  
Mit den körperlichen Beeinträchtigungen gehen häufig psychische, soziale, wirtschaftliche und spirituelle Erschütterungen einher. Diese Erschütterungen können sowohl Betroffene als auch Angehörige phasenweise an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringen und intensive Gefühle auslösen.   
  
 

Leben nach dem Krankheits- und Diagnoseschock

 
Unsere Unterstützung konzentriert sich auf den betroffenen Menschen in seiner individuellen Lebens- und Krankheitssituation. Nach dem "Krankheits- und Diagnoseschock" und der meist kräftezehrenden Therapiezeit soll Ihnen ermöglicht werden, wieder an eine ursprünglich physische und psychische Stärke anknüpfen zu können.   
  
Erstrebenswert ist es, das reduzierte Leistungsvermögen aufzubauen, die psychische Stabilität wiederzuerlangen, das Selbstbewußtsein zu stärken sowie im Austausch mit anderen allmählich wieder in die Normalität des Alltags zurückzufinden. Wer sich aktiv und in Eigenverantwortung den neuen Lebensmöglichkeiten stellt, kann neue Ressourcen nutzen, weiter entwickeln und diese der Bedrohlichkeit der Erkrankung entgegen setzen.   
  
  
  

Methodik und Leistungen der Psychologischen Beratung

 
  • Psychologische Diagnostik  
  • Beratung und Psychotherapie zur Förderung der Krankheitsverarbeitung und Selbstwertstabilisierung (Einzel- und Paarberatung)  
  • Stabilisierende einzeltherapeutische Behandlung bei Traumatisierung, Anpassungsstörung, somatoformen Syndromen, Ängsten und Depressionen  
  • Kriseninterventionen  
  • Sexualberatung  
  • Gruppengespräche zur Gesundheitsförderung (für jüngere Patienten und Patientinnen, für Frauen mit gynäkologischen Erkrankungen, für Männer mit urologischen Erkrankungen)  
  • Schlafförderung (Gruppengespräch und Übung)  
  • Raucherentwöhnung  
  • Stressbewältigung durch Achtsamkeit  
  • MBOR 
  • Vörträge zur Förderung der Krankheitsverarbeitung, zum Umgang mit Fatigue-Symptomen, Angsten ...  
  • Vermittlung von professionellen Hilfsangeboten in Wohnortnähe
 
  
  
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
 
Sibylle Zengerle-Hübner  
Psychologische Psychotherapeutin  
Telefon +49 (0) 07525 93-1651  
sibylle.zengerle-huebner@wz-kliniken.de
nach oben
Artikel drucken