Parksanatorium Aulendorf
Fachklinik für Onkologische Rehabilitation
 
 
 
 

MASSGESCHNEIDERTE THERAPIEKONZEPTE

Mit Respekt und Vertrauen

Wir sehen den Erfolg einer Behandlung in einem differenziert angelegten, ganzheitlichen Behandlungskonzept, um Ihrer besonderen Lebenssituation gerecht zu werden. Hinter jedem der Therapie-„Bausteine“ stehen eigene Maßnahmen und Ziele. Für Ihren Therapieplan werden diese Elemente individuell kombiniert. Wir denken dabei ganzheitlich und nachhaltig - beziehen also Körper, Geist und Seele gleichermaßen ein -, um therapeutische Erfolge auf lange Sicht zu sichern.
Eines unserer Anliegen ist es, die Wiederherstellung Ihrer selbständigen Lebensführung zu fördern - ein Ziel, das nur erreicht werden kann, wenn wir – Arzt, Pflege & Patient - im Team für Ihre Gesundung wirken. Wir pflegen eine Atmosphäre der Offenheit, mit Respekt und Zuwendung.   
  
 
Gesundheit und Zufriedenheit.  
Für Aktivität und Lebensfreude.
  
  
 

Bausteine für Ihr Behandlungskonzept

 
  • Ärztliche Einzel- & Gruppenberatung 
  • Sport & Bewegung 
  • Kreativtherapeutische Angebote, wie Kunsttherapie & kreatives Schreiben 
  • Psychologische Beratungsangebote zur Entwicklung individueller Bewältigungsstrategien 
  • Sozialberatung zur Entwicklung einer weiterführenden beruflichen und sozialen Perspektive
  
  
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
  
  
Dr. med. Christian Duncker
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin
Schwerpunkt Hämatologie/Onkologie
Telefon +49 (0) 7525 93-1605
christian.duncker@wz-kliniken.de
  
  
  
  

Bewegung, Kraft & Funktion

 

Physiotherapie 
In Bewegung kommen – in Bewegung bleiben

 
Wir arbeiten gemeinsam daran, durch ein schonendes, wohl dosiertes Training Ihre Schmerzen zu lindern, die Muskeln, Bänder und Gelenke zu stärken und Sie körperlich wieder leistungsfähiger zu machen.  
Dann trauen Sie sich sicher auch wieder mehr zu!   
  
Körperlicher Beeinträchtigungen nach operativen Eingriffen wie Bewegungseinschränkungen und Lymphödemen werden durch das behutsame Aufbautraining beseitigt oder gelindert. Erschöpfungszustände nach Bestrahlungs- und/oder Chemotherapie möchten wir verringern. Dies erreichen wir in erster Linie durch Wassergymnastik und Atemtherapie, Gymnastik zur Mobilisierung und Aktivierung und Ergometertraining.   
  
 

Methodik und Leistungen der Physiotherapie

 
  • Manuelle Lymphdrainage und Beratung zur Lymphödemprophylaxe  
  • Schultergymnastik einzeln, in der Gruppe  
  • Krankengymnastik einzeln (Schulterfunktions-Einschränkung)  
  • Bauchwandschonende Gymnastik, Wirbelsäulen-Atemgymnastik  
  • Kontinenz- und Beckenbodentraining (motorisch, sensorisch)  
  • Manuelle Therapie  
  • Marnitztherapie  
  • Atemtherapie, einzeln, in der Gruppe  
  • Physiotherapeutische Schmerzbehandlung  
  • Reizstromtherapie bei Polyneuropathie
  
  

Ziele der Bewegungstherapie

 
Unsere Bewegungstherapie für onkologische Patienten bieten wir in Kleingruppen an. So können unsere Therapeuten die individuelle Krankheitssituation in die Anleitung der Übungen einbeziehen. Die Bewegungstherapie ist ein Baustein auf dem Weg zurück zu einem positiven und vertrauensvollen Körperbezug. Oberstes Ziel unserer Bewegungstherapie ist es, Ihre Belastbarkeit zu verbessern, Ihre Ausdauer zu steigern und Funktionsstörungen zu behandeln. Je besser uns das gelingt, desto stärker werden wir Ihre Leistungsfähigkeit und Ihr Selbstbewusstsein aufbauen können! Außerdem befähigt Sie unser vielschichtiges Programm, Fehl- und Überbelastungen selbst zu erkennen und zu vermeiden.   
  
  • Behebung von körperlichen und koordinativen Funktionsbeeinträchtigungen, sowie physische Stabilisierung  
  • Anwendung von erlernten Trainingsprogrammen zur Koordinations- und Sensibilitätsschulung, Muskelkräftigung und Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit  
  • Behandlung erkrankungsbedingter Folgeschäden oder primärtherapiebedingter Funktionsstörungen  
  • Verbesserung der kardiopulmonalen Ausdauerbelastbarkeit  
  • Funktionsstörungen  
  • Muskuläre Kräftigung
  
  

Leistungen der Bewegungstherapie

 
  • Ausdauer- und Koordinationstraining, z.B. Slack-Line-Übungen  
  • Nordic-Walking, Walking  
  • Spezielle Aufbaugymnastiken und Bewegungstherapien, zum Beispiel Mamma-Gymnastik, Beckenbodengymnastik, Atemgymnastik für Kehlkopflose, spezielle Schultergymnastik  
  • Wassergymnastik und Aquabiking
  
  

Leistungen der Physikalischen Therapie

 
  • Wassertherapie (u. a. Kneipp)  
  • Medizinische Bäder  
  • Massage  
  • Marnitztherapie  
  • Fango  
  • Lehm  
  • Elektrotherapie  
  • Manuelle Lymphdrainage und Ödemtherapie  
  • Indikationsspezifische physikalische Maßnahmen
  
  
Gerne erhalten Sie weitere Informationen:
  
  
Roland Gaus
Leitung Physio-/ Physikalische Therapie
Telefon +49 (0) 7525 93-1641
roland.gaus@wz-kliniken.de
  
  

Ziele der Ergotherapie

 
Die Ergotherapie unterstützt Sie ein Höchstmaß an Selbständigkeit zu erhalten oder wiederzuerlangen. Wir helfen Ihnen, Ihren Körper wieder intensiver wahrzunehmen, Reize besser zu verarbeiten und Ihre Beweglichkeit zu verbessern. Wir möchten, dass Sie verloren geglaubte Fähigkeiten wie Grob- und Feinmotorik, Kraft, Ausdauer, Konzentration und Selbsteinschätzung verbessern bzw. wiedergewinnen.   
  
  • Bewegungsabläufe und -ausmaße verbessern  
  • positiv auf Sensibilitätsstörungen einwirken  
  • Ausweichbewegungen erkennen und behandeln 
  • physiologische Bewegungsabläufe anbahnen  
  • Kompensationsmechanismen erlernen und beüben  
  • insgesamt die Körperwahrnehmung und die Verarbeitung von Sinnesreizen verbessern
  
  

Methodik und Leistungen der Ergotherapie

 
  • Wiederherstellung bei motorischen Ausfällen und funktionellen Einschränkungen der oberen Extremität  
  • Wiederherstellung der Sensibilität und Körperwahrnehmung (z.B. bei Polyneuropathie an Händen und Füßen)  
  • Unterstützung der Schmerzreduktion  
  • Hirnleistungstraining in Einzel- oder Gruppentherapie (Defizite im Bereich Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit, Konzentration u.a.)  
  • Feinmotoriktraining (z.B. Schreibübungen)  
  • Handtherapie  
  • Hilfsmittelberatung und Instruktion  
  • Arbeitsplatztraining im WorkPark 
  • Training bei alltäglichen Handlungsschritten, Handlungsplanung und –durchführung (z.B. Wasch- / Anziehtraining)
  
  
Gerne erhalten Sie weitere Informationen:
  
  
Miriam Eble und Anne Weber
Ergotherapeutinnnen
Telefon +49 (0) 7525 93-1646
Miriam Eble@wz-kliniken.de
Anne.Weber@wz-kliniken.de
Infotext schliessen
  
  

Essen & Kochen

 

Leistungen in der Ernährungsberatung

 
Liebe geht durch den Magen - nicht nur, denn auch das Krankheitsrisiko kann durch gesundheitsförderndes Essen vermindert werden. Wir bieten eine abwechslungsreiche, gesunde Küche und gehen dabei auf Ihre Wünsche so gut wie möglich ein. In unserer Klinik bieten wir Ihnen regelmäßig Fleisch- und Fischgerichte, traditionelle Süßspeisen sowie vegetarisches Essen an. Eine Salatbar mit saisonalen Angeboten, Suppen und Desserts runden unser tägliches Speisenangebot für Sie ab.  
  
Unser vertrauensvoller Partner in der Speisenversorgung ist seit vielen Jahren das ZfP Bad Schussenried.   
  
  • Individuell abgestimmte Ernährungsberatung, auch unter Einbindung von Angehörigen  
  • Anleitung zum Kostaufbau nach Operation bzw. Bestrahlung mit spezifischer Kostformen (Nahrungskonsistenz und Lebensmittelauswahl)  
  • Ausgabe von Informationsmaterial  
  • Auswahl und Empfehlung von Vollkost, Leichte Vollkost, Ovo-lacto-vegetarische Kost, Diabeteskost nach aktuellen Richtlinien (Anlehnung an das Rationalisierungsschema der DGE)  
  • Auswahl und Empfehlung von speziellen Kostformen: Weiche und milde Kost für HNO-Patienten, passierte Kost, gluten- bzw. laktosefreie Kost, fruktosearme Kost  
  • regelmäßige Anwesenheit von Diätassistentinnen im Speisesaal  
  • Ergänzung der konservativen Ernährung mit individuell ausgewählter bilanzierter Trinknahrung, um eine Mangelernährung auszugleichen oder vorzubeugen  
  • Ernährungsberatung bei partieller bzw. totaler PEG–Ernährung (Auswahl der Sondennahrung, Flüssigkeitszusatz, Gewichtsverhalten, Komplikationen)  
  • Angeleitete Gesprächsrunden zum Patienteninformationsaustausch mit ähnlichen Krankheitsbildern  
  • Kleingruppenschulungen zu den Themen: Einführung ins Diätbuffet, Reduktionskost, Ernährung bei Diabetes, PEG 
  • Ernährungsvorträge  
  • Praktische Umsetzung einer gesunden, schmackhaften und saisonalen Kost im Rahmen von Back- und Kochkursen in der Lehrküche
  
  
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
  
  
Dr. Aurora Poll
Oberärztin
Fachärztin für Allgemein- und Rehabilitationswesen, Naturheilkunde
Ärztliche Fachlehrerin für Lymphologie
Telefon +49 (0) 7525 93-1605
aurora.poll@wz-kliniken.de
 
Infotext schliessen
  
  

Kreativität & Entspannung

 

Rahmen der Kunsttherapie

 
Eine intensive und kräftezehrende Zeit, die manches in Ihrem Leben in Frage gestellt hat, liegt hinter Ihnen. Die Phase der Krankheitsbewältigung und –verarbeitung liegt nun vor Ihnen, wobei sich die anderen Anteile Ihrer Persönlichkeit wieder Raum wünschen. 
Zeit, die Natur zu genießen, den Wandel der Jahreszeiten mit seinen Formen und Farben zu betrachten und reflektieren, nach Innen zu horchen, nachzudenken, widerstrebende Gefühle und Wünsche wahrzunehmen und damit umzugehen – staunen, auftanken, loslassen, Neues, Unbekanntes entdecken und integrieren – für all dies möchte Ihnen die Kunsttherapie einen Raum zur Verfügung stellen und Sie darin ein Stück Ihres Weges begleiten.   
  
In kleinen Gruppen machen Sie erste Erfahrungen mit neuen Materialien und Methoden - so eröffnen Sie sich experimentell, in eigenem Tempo und Rhythmus, einen individuellen Zugang zu Ihren inneren Bildern, Symbolen, Wurzeln und Kraftquellen. In dem Umgang in dieser Art und Weise mit den künstlerisch-gestalterischen Qualitäten und Fähigkeiten schaffen Sie sich eine mögliche Basis, gestärkt aus Ihrer Erkrankung hervorzugehen und dem Alltag mit Zuversicht entgegen zu treten.   
  
 

Methodik und Leistungen

 
  • Personen-, Ausdrucks-, Kompetenz- und Themenzentrierte, sowie wahrnehmungsorientierte, konzentrative, biographisch-kunsttherapeutische und edukative Methoden  
  • Kunsttherapeutische Diagnostik  
  • Kunsttherapeutische Zwischen- und Abschlussgespräche  
  • Einzeltherapie und Einzelarbeit in der Gruppe
  
  
Künstlerisches Gestalten: Die Krankheit verarbeiten und die Lebensqualität steigern
 
  • Bildnerisches Gestalten, Malen (Aquarell, Pastell, Pigmente, Farbstifte), Zeichnen, Formenzeichnen, Mandalamalen, Kreatives Tagebuch, Collage,  
  • Kunsttherapeutisch orientierte Biographiearbeit 
  • kreativ-gestalterische Techniken mit Materialien wie Linoldruck, Papierschöpfen, Schriftgestaltung, etc. 
  • Plastisches Gestalten, Ton, Speckstein, Textil (Filz) 
  • Soziale Gruppenaktivität, Gruppenbesuch aktueller Ausstellungen in der näheren Umgebung, Regelmäßige Inhouse-Ausstellungen mit offiziellen Vernissagen, Workshops 
  • Edukative Vorträge zu Themen der Kunst und der Kreativität
  
  

Musikmachen mit Freude

 
Die Musik begleitet unseren Alltag, manchmal auch, ohne dass wir dies wollen. Sie bringt uns in Bewegung oder zur Ruhe, schafft Atmosphären und verleiht unserer momentanen Stimmung einen "passenden" Ausdruck. Sie hilft uns, Trauer und Schmerz besser zu ertragen oder gar zu überwinden, sie tröstet und stärkt uns, lässt uns genießen und träumen. Viele Menschen setzen Musik in diesem Sinne in ihrem Alltag ein und praktizieren somit ihre ganz persönliche Musiktherapie.   
  
 

Tanzen - Meditativ oder Folkloristisch

 
Tanzend die Sinne erfahren – Sie erfahren buchstäblich am eigenen Leib, was es bewirkt, unter professioneller Anleitung in heiterer Gruppenatmosphäre eigene Bewegungsräume auszuschreiten, Ihren Körper bewusst wahrzunehmen und dabei anderen Menschen neu zu begegnen.   
  
Leistungen der Musik- und Tanztherapie
 
Für die meisten Menschen ist das Hören von Musik, für manche auch das Singen oder das Spielen eines Instrumentes, mit und ohne Bewegung dazu, ein unterschiedlich bedeutsamer Bestandteil in ihrem Leben. Über Erlebnisse zu schreiben, vertieft diese und fördert das Finden von neuen Perspektiven.  
  
 

Schreibwerkstatt

 
In der Schreibwerkstatt erhalten sie die Möglichkeit, nach einer einführenden Veranstaltung sich im kreativen Schreiben ausprobieren. Auch hier geht es darum, zu Ihren inneren Kraftquellen zu finden und diesen schreibend Ausdruck zu verleihen.  
  
 
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
  
  
Evelyn Selegrad
Kunsttherapeutin
Telefon +49 (0) 7525 93-1654
evelyn.selegrad@wz-kliniken.de
  
  

Entspannungstherapien

 
Entspannungstherapien wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Qi Gong, meditatives Tanzen sowie Körperwahrnehmungs- und Achtsamkeitsübungen verhelfen zu mehr innerer Ruhe und Ausgeglichenheit.   
  
Kreativität kann ein wichtiges Ventil zwischen Innen- und Außenwelt sein und Impulse freisetzen, eigene Ressourcen zu entdecken und somit neue Möglichkeiten im Umgang mit der durch die Krankheit veränderten Lebenssituation eröffnen. Es gilt, einen Weg zur Bewältigung der Krankheitssituation zu finden, bei der Kreativität, Phantasie und die Gefühlswahrnehmung angeregt werden.   
  
 

Entspannungsfördernde und die Wahrnehmung sensibilisierende Methoden

 
  • Autogenes Training  
  • Progressive Muskelrelaxation  
  • Visualisierung / Imagination  
  • Qi Gong  
  • Yoga  
  • Meditativer Tanz
  
  
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
 
Daniela Lamm-Heffungs
Psychologin
Telefon +49 (0) 7525 93-1615
daniela.lamm-heffungs@wz-kliniken.de
 
Infotext schliessen
  
  

Psychologische & Soziale Beratung

 

Leben nach dem Krankheits- und Diagnoseschock

 
Durch die Diagnose einer Tumorerkrankung fühlen Sie sich vielleicht von einem Augenblick zum anderen in eine andere, als fremd, existentiell bedrohliche und unsicher erlebte Wirklichkeit versetzt. Innerhalb kürzester Zeit ist eine Fülle neuer, meist intensiver und oft schmerzhafter Erfahrungen zu bewältigen. Das Ausmaß der Veränderungen wird häufig erst bewußt, wenn die Behandlung im Krankenhaus abgeschlossen ist und etwas Ruhe einkehrt.   
  
Mit den körperlichen Beeinträchtigungen gehen häufig psychische, soziale, wirtschaftliche und spirituelle Erschütterungen einher. Diese Erschütterungen können sowohl Betroffene als auch Angehörige phasenweise an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringen und intensive Gefühle auslösen.   
  
Unsere Unterstützung konzentriert sich auf den betroffenen Menschen in seiner individuellen Lebens- und Krankheitssituation. Nach dem "Krankheits- und Diagnoseschock" und der meist kräftezehrenden Therapiezeit soll Ihnen ermöglicht werden, wieder an eine ursprünglich physische und psychische Stärke anknüpfen zu können.   
  
Erstrebenswert ist es, das reduzierte Leistungsvermögen aufzubauen, die psychische Stabilität wiederzuerlangen, das Selbstbewußtsein zu stärken sowie im Austausch mit anderen allmählich wieder in die Normalität des Alltags zurückzufinden. Wer sich aktiv und in Eigenverantwortung den neuen Lebensmöglichkeiten stellt, kann neue Ressourcen nutzen, weiter entwickeln und diese der Bedrohlichkeit der Erkrankung entgegen setzen.   
  
 

Methodik und Leistungen der Psychologischen Beratung

 
  • Psychologische Diagnostik  
  • Beratung und Psychotherapie zur Förderung der Krankheitsverarbeitung und Selbstwertstabilisierung (Einzel- und Paarberatung)  
  • Stabilisierende einzeltherapeutische Behandlung bei Traumatisierung, Anpassungsstörung, somatoformen Syndromen, Ängsten und Depressionen  
  • Kriseninterventionen  
  • Sexualberatung  
  • Gruppengespräche zur Gesundheitsförderung (für jüngere Patienten und Patientinnen, für Frauen mit gynäkologischen Erkrankungen, für Männer mit urologischen Erkrankungen)  
  • Schlafförderung (Gruppengespräch und Übung)  
  • Raucherentwöhnung  
  • Stressbewältigung durch Achtsamkeit   
      
  • Vörträge zur Förderung der Krankheitsverarbeitung, zum Umgang mit Fatigue-Symptomen, Angsten ...  
  • Vermittlung von professionellen Hilfsangeboten in Wohnortnähe
 
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
 
Sibylle Zengerle-Hübner
Psychologische Psychotherapeutin
Telefon +49 (0) 07525 93-1651
sibylle.zengerle-huebner@wz-kliniken.de
  
  
 

Leistungen der Sozialberatung

 
Wir freuen uns, wenn Sie nach Hause zurückkehren. Diesen Schritt bereiten unsere Sozialberaterinnen gemeinsam mit Ihnen langfristig vor. Wir informieren Sie, wo Sie Hilfe bekommen und suchen mit Ihnen gemeinsam die richtigen Partner für Ihre Rückkehr in den privaten oder beruflichen Alltag.   
  
Onkologische Patientinnen und Patienten erleben mitunter, dass ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl beeinträchtigt sind. Die Auswirkungen ihrer Erkrankung auf ihre berufliche und/ oder soziale Lebenssituation können zu Verunsicherung führen. Die Patientinnen und Patienten stehen vor der Aufgabe, die neu entstandene Situation in ihr bisheriges Leben zu integrieren.   
  
In dieser Situation eine professionelle Begleitung anzubieten - gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten die Eine angemessene Zielausrichtung und die dazugehörenden Schritte vorzubereiten, ist eine zentrale Aufgabe der Sozialberatung in der onkologischen Rehabilitation.  
Oft entscheidet sich unmittelbar nach der ersten Therapie / in den Wochen der Erstbehandlung, welches Ausmaß an Lebensqualität Sie für sich zurückgewinnen oder neu entdecken können. In diesem Zusammenhang bieten wir Ihnen Aufklärung und Information über sozialrechtliche Hintergründe und weiterführende Hilfen.   
  
Wir beraten Sie ausführlich z.B. zu Fragen der sozialen Rehabilitation, der beruflichen Re-Integration, zum Schwerbehindertenrecht, zu den Erwerbsminderungsrenten.   
  
  • Erfassung der sozialen Lebenssituation  
  • Klärung von Problemstellungen und Lösungsmöglichkeiten  
  • Unterstützung bei der Entwicklung weiterführender Perspektiven  
  • Beratung und Unterstützung bei der Antragstellung für Leistungen aus dem Bereich des Sozialversicherungsrechts (z.B. Schwerbehindertenausweis, Antrag Pflegeversicherung)  
  • Einzelberatungen  
  • Angehörigengespräche  
  • Gruppengespräche zu sozialrechtlichen Fragestellungen
  
  
Gerne erhalten Sie weitere Informationen
  
  
Dagmar Rosner
Sozialberatung
Telefon +49 (0) 7525 93-1561
dagmar.rosner@wz-kliniken.de dagmar.rosner@wz-kliniken.de
 
Infotext schliessen
  
  
nach oben
Artikel drucken